§ 4 Öffentlichkeit

4.1 Die Sitzungen sind grundsätzlich öffentlich, es sei denn, daß der Vorstand zu einer nichtöffentlichen Sitzung einberufen hat.

4.2 Die Öffentlichkeit kann mit einfacher Stimmenmehrheit ausgeschlossen werden.

4.3 Mit Zustimmung der Versammlung kann der Versammlungsleiter weiteren Personen die Anwesenheit gestatten.

4.4 Personaldebatten sind vertraulich und nicht öffentlich.

§ 5 Versammlungsleitung

5.1 Der Vorsitzende des Verbandes oder einer seiner Stellvertreter eröffnet, leitet und schließt die Mitgliederversammlung nach Maßgabe dieser Geschäftsordnung. Er übt sein Amt unparteiisch aus.

5.2 Der Versammlungsleiter wird in folgenden Punkten vom Protokollführer unterstützt:

  • beim Führen des Protokolls,

  • beim Verlesen von Schrift­stücken,

  • beim Führen der Rednerliste,

  • beim Sammeln und Zählen der Stimmen.

 

5.3 Der Versammlungsleiter übt das Hausrecht aus.

§ 6 Rede-, Antrags- und Stimmrecht

6.1 Jedes Mitglied hat auf der Mitgliederversammlung Rederecht; Antrags- und Stimmrecht regelt § 5 der Satzung.

6.2 Der Versammlungsleiter kann in besonderen Angelegenheiten das Wort erteilen.

6.3 Der Versammlungsleiter führt eine Rednerliste und erteilt das Wort in der Reihenfolge der Meldun­gen.

6.4 Der Versammlungsleiter unterbricht die Rednerliste bei dem Ruf "Zur Geschäftsordnung".

§ 7 Redezeit

Die Redezeit kann vom Versammlungsleiter begrenzt werden, jedoch nicht unter drei Minuten. Die Redezeit ist für alle Mitglieder gleich.

BDG-Mentoring-Programm
TeaserA DieBA Web
Studentisches im BDG

b_firmen

Termine