Anmeldung

Wer ist online

Aktuell sind 219 Gäste und 2 Mitglieder online

Die Novellierung der HOAI wurde vom Bundeskabinett im letzten Monat beschlossen. Hierbei fallen die Leistungen Teil VI und Teil X bis XIII aus der Honorarordnung. Unser Berufszweig ist überwiegend von dem Wegfall des Teiles XII Leistungen für Bodenmechanik, Erd- und Grundbau betroffen.Damit hat sich der Ausschuss Geobüros und Freiberufler des BDG intensiv beschäftigt.

 

 

Im Vorfeld hat sich der AHO (Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung e.V.) vehement dafür eingesetzt, diese Leistungen als Bestandteil der HOAI zu belassen. Die Begründung schlussendlich, warum diese Leistungen nicht mehr Bestandteil der HOAI sind, liegt darin, dass diese Leistungen keine Planungsleistungen sind. Dem wurde zuletzt in einem Schreiben vom 09.04.2009 des AHO widersprochen. Im Übrigen hat selbst das Ministerium für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung (BMVBS) sich zu diesen Leistungen bekannt und zum Ausdruck gebracht, dass die wegfallenden Teile der HOAI als Planungsleistungen im Kontext eines Gesamtplanungsprozesses zu sehen sind.

 

Die Problematik wurde eingehend im Ausschuss der Geobüros und Freiberufler diskutiert. Natürlich sind alle Beteiligten des Ausschusses nicht erfreut über die derzeitige Ent­wicklung. Aus diesem Grunde wurde von Seiten des Ausschusses der AHO gebeten, zu diesem Thema eindeutig Stellung zu beziehen.

 

Der AHO vertritt - neben vielen anderen Berufsvertretungen - eben auch den BDG und ist als Sprachrohr dieser Verbände zu den politischen Gremien zu sehen und ist damit sicherlich von der Wirkung her höher einzustufen als eine alleinige Stellungnahme des BDG.

 

Im Übrigen sind neben Geowissenschaftlern auch Ingenieure davon betroffen, die in diesen Bereichen arbeiten. Ob die Lobbyarbeit der Ingenieurkammern erfolgreicher zu werten ist, liegt nicht im Ermessungsbereich des Verfassers. Unbestritten ist jedoch, dass gerade die wegfallenden Teile der HOAI überwiegend Ingenieurleistungen sind, und dass die Ingenieurkammern auf Bundesebene dem vorliegenden Entwurf zugestimmt haben, wohl wissend, dass Teilleistungen aus der HOAI entfernt werden.

 

Darüber hinaus ist der Unterzeichner der Ansicht, dass der neue Sachverhalt als Chance begriffen werden sollte.

 

aufgestellt, Saarbrücken, 20.05.2009

 

Dr. Wolf Heer (Sprecher des Ausschusses Geobüros und Freiberufler)

 

BDG-Mentoring-Programm
TeaserA DieBA Web
Studentisches im BDG

b_firmen

Termine