Anmeldung

Wer ist online

Aktuell sind 93 Gäste und keine Mitglieder online

Sehr gute Karten beim Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler (BDG) hat dieses Jahr Ranga Yogeshwar. Denn für seine unterhaltsamen Streifzüge in die Welt der  Geowissenschaften hat der bekannte Fernsehmoderator und Wissenschaftsredakteur den „Stein im Brett" des Jahres 2010" erhalten.

Yogeshwar hat den „Geo-Oskar" anlässlich der Sitzung der Europäischen Federation of Geologists EFG am 28. Mai 2010 im GFZ in Potsdam entgegengenommen.

Bild: A. Günther-Plönes

 

„Der ‚Stein im Brett‘ ist unter den vielen Geo-Preisen und Ehrungen in
Deutschland nahezu einzigartig. Denn er würdigt keine wissenschaftlichen
Leistungen, sondern er wird ausschließlich an Menschen vergeben, die sich
um die öffentliche Wahrnehmung der Geowissenschaften in besonderer Weise
verdient gemacht haben", erklärt Dr. Ulrike Mattig, Vorsitzende des BDG
und Mitglied der Jury „Stein im Brett", die Bedeutung der Auszeichnung.
Das trifft ihrer Ansicht nach auf den diesjährigen Preisträger Ranga
Yogeshwar in ganz besonderer Weise zu. Denn dieser ist seit langem nicht
nur einer der wichtigsten „Fernsehpäpste" in Sachen
Wissenschaftsvermittlung, sondern auch ein unterhaltsamer, aber dennoch
seriöser Vertreter des so genannten „Infotainment".

Yogeshwar ist deshalb ein würdiger Nachfolger der UNESCO Global Earth
Observation Section aus Paris, die den „Stein im Brett" im letzten Jahr
erhalten hat. Weitere frühere Preisträger sind unter anderem der
Schriftsteller Frank Schätzing („Der Schwarm"), die ehemalige
Bundesministerin für Bildung und Forschung Edelgard Bulmahn, Professor
Ernst Waldemar Bauer („Wunder der Erde") sowie die Zeitschrift „GEO".