Anmeldung

Wer ist online

Aktuell sind 118 Gäste und ein Mitglied online

Vom 14. – 16.09.2016 hat der BDG Berufsverband Deutscher Geowissen-schaftler e.V. seine Mitglieder sowie in- und ausländische Gäste zu den zweiten Meggener Rohstofftagen in den Galileo Park in Lennestadt-Meggen eingeladen. Dem folgten an den drei Tagen rund 130 Geologen aus Deutschland, Spanien, England, Bulgarien, der Türkei und Australien, zu denen auch ein Vertreter der Bezirksregierung Arnsberg sowie zwei ehemalige Leiter der Bundesanstalt für Geowissenschaft und Rohstoffe gehörten.

Die meisten der Teilnehmer waren Eurogeologen, d.h. europaweit zertifizierte Geologen, die berechtigt sind, gegenüber Behörden und Banken Berichte und Gutachten verantwortlich zu unterschreiben. Für diese Teilnehmer wurde am ersten Tag ein Fortbildungsseminar angeboten, um die vorgeschriebene fachliche Weitbildung sicherzustellen.

An den folgenden Konferenztagen präsentierten die Vortragenden nach dem Grußwort des Bürgermeisters von Lennestadt zunächst Themen zur internationalen Exploration auf mineralische Rohstoffe, darunter im Oman, in Serbien sowie Gold in Bayern. Weiterhin wurde die digitale Erfassung von Lagerstätten und deren Abbau (Mining 4.0) behandelt. Die Hauptvorträge des ersten Tages hoben zum einen die Krise in der Rohstoffexploration hervor, zum anderen, auch als Antwort auf die vorgenannte Krise, Möglichkeiten zur besseren Darstellung rohstoffwirtschaftlicher und geologischer Themen in der Öffentlichkeit. Hier wurde besonderes die Rohstoffkampagne des BDG „Rohstoffwissen!“ vorgestellt.

Der zweite Konferenztag stand ganz im Zeichen der Rohstoffe Wasser und Erdwärme. Besonders hervorgehoben wurden dabei das EU-Kindra Projekt unter Leitung der European Federation of Geologists (EFG) zum Thema Sicherung der Grundwasservorräte als den für das Leben wichtigsten Rohstoff sowie die Nutzung von Fracking für Geothermie und Grundwassergewinnung mit ihren Vor- und Nachteilen. Im Weiteren wurde verschiedene Geothermieprojekte in Deutschland vorgestellt.

Zu den meisten Vorträgen entwickelte sich eine rege Diskussion, aus der sich am Ende des ersten Konferenztages eine spontane Diskussionsrunde bildete zu den Themenkreisen der Eurogeologen wie z.B. der Bewertung von Rohstoff-projekten.

„Geologie geht alle an. Auch wenn die 2. Meggener Rohstofftage ein reiner Fachkongress für Experten waren, so haben wir in Lennestadt doch über Zukunftsfragen gesprochen, die letztlich jeden Haushalt betreffen“, erklärt Michael Neumann, Pressesprecher des BDG. 

Inzwischen bewährt hat sich der Galileo-Park in den Sauerland-Pyramiden in direkter Nachbarschaft des Sicilia-Schachtes des stillgelegten Zink-Blei-Pyrit-Schwerspat Bergwerkes Sachtleben in Lennestadt-Meggen als Tagungsort. Maßgeblich unterstützt wurden die Meggener Rohstofftage von den Lennestädter Firmen TRACTO-Technik GmbH und der Sachtleben Bergbau Verwaltungs-GmbH, die die Organisation und die fast schon legendäre Grillparty am Schacht sicherstellten.

Auf Grund des großen Zuspruches der Beteiligten wurden die dritten Meggener Rohstofftage am gleichen Ort für den 13. – 15. September 2017 bereits festgelegt.


Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

BDG-Mentoring-Programm
TeaserA DieBA Web
Studentisches im BDG

b_firmen

Termine